Dominikus Savio Schule
Sonderpädagogisches
Förderzentrum

„Tage der Orientierung“ im Bildungshaus Kloster Ensdorf Klasse 8K

Veröffentlicht am: 8. Juli 2024

Am Mittwoch den 05.06.2024 erschien die Klasse 8 K voll bepackt und voller Vorfreude in der Schule. Endlich war es soweit, es sollte ins Bildungshaus Kloster Ensdorf gehen für die „Tage der Orientierung“. Nach anfänglicher Verwirrung und kurzer Panik, dass wir kein Fahrzeug haben, ging dann kurz nach 9 Uhr die Fahrt Richtung Ensdorf doch noch los. Einige Schülerinnen und Schüler nutzten diese, um nochmal so richtig Energie für die kommenden Tage zu tanken.

 

Angekommen im Kloster Ensdorf ging es auch direkt schon los mit einer Hauseinführung, Zimmer beziehen und einem ausgiebigen 3-Gänge-Mittagessen, das uns wie in einem Hotel fühlen lies.

Den Nachmittag verbrachte die Klasse mit ihrer persönlichen Bildungsreferentin Inge, die die Klasse gekonnt abholte. Der Nachmittag verflog in Windeseile und brachte gute Laune, gute Musik, viel Lachen und Vertrauen in der Klassengemeinschaft. Inge rettete den Abend als sie noch eine Mehrfachsteckdose vorbeibrachte und alle Jungs zeitgleich ihre Handys laden konnten.

Nach dem gemeinsamen Abendessen und einer weiteren kurzen Einheit begab sich die ganze Klasse inklusive der zwei begleitenden Lehrkräfte mit Inge auf einen Spaziergang zur Steinbergwand, wo die Neandertaler hausten (Herr Kropp: "😉". Anm. Herr Kropp: er fühlte sich hier wie zu Hause), für einen kleinen Abendimpuls. Auf dem Rückweg wurde spontan noch die steinerne Treppe, auch Himmelstreppe genannt, mit ihren insgesamt 218 Stufen erklommen und auf hölzernen Kinostühlen der Ausblick über das Ensdorf genossen.

Der zweite Tag startete mit einem ausgiebigen Frühstück. Man munkelt, dass einige Schülerinnen und Schüler bereits davor die Kneippanlage in Anspruch nahmen. Gut gestärkt ging es in die nächste Phase der Workshops. Einer fand am Vormittag statt, der zweite am Nachmittag lediglich unterbrochen von einer verregneten Mittagspause mit leckerem Mittagessen und einem Ausflug zum Edeka. Den Abend hatte die Klasse für sich zur freien Verfügung. Bei Lagerfeuer mit Stockbrot und Marshmallows wurde bis spät abends geratscht, gelacht, Späße gemacht, aber auch das ein oder andere ernste Thema geteilt und beredet.

 

Auch am letzten Tag war die Stimmung gut. Beim Frühstück wurden die bisher größten Mengen an Essen verschlungen. Kein Wunder bei der Buffet-Auswahl. Nach dem Frühstück ging es für die Klasse noch einmal zurück in den Gruppenraum, der sich mittlerweile mit Profilen der Schülerinnen und Schüler und erarbeiteten Plakaten gefüllt hatte. Zum Abschluss wurden auch die Lehrkräfte nochmal dazu gebeten und es fand eine gemeinsame Reflexion der 3 Tage statt.

Dann hieß es auch schon Abschied nehmen, noch ein letztes Gruppenfoto schießen und in den Bus einstiegen, den Herr Kropp wieder sicher nach Pfaffendorf steuerte.

Die Klassenfahrt war für alle ein voller Erfolg, es werden bereits verzweifelt Termine gesucht für die nächste Fahrt.

 

Ein Bericht der Klasse 8K, Matthias Kropp und Alexandra Krapf