Salesianer Don Boscos
Eine Einrichtung in
Trägerschaft der
Salesianer Don Boscos

20 Jahre Dominikus Savio Schule und Tagesstätte in Ebern

Veröffentlicht am: 22. Juni 2021

Endlich wieder ein Fest mit allen! Was wegen Corona lange nicht möglich war, konnten Kinder und Mitarbeiter in Pfaffendorf zum Jubiläum ihres Schulgebäudes in Ebern in vollen Zügen genießen. 

Vor 20 Jahren durften die Schulvorbereitende Einrichtung (SVE), die Diagnose- und Förderklassen, ein Teil der dritten und vierten Klassen und die Sonderpädagogische Tagesstätte in das damals neue Schulgebäude in der Georg-Nadler-Straße in Ebern einziehen. Auch der Mobile Sonderpädagogische Dienst (MSD) und die Mobile Sonderpädagogische Hilfe (MSH), die Kinder in den Regelschulen und den Kindergärten unterstützen, sind hier angesiedelt. 

Nähe zur Grundschule bewusst gewählt

Ganz neu war damals die Heilpädagogische Tagesstätte, ein besonders intensives Angebot. Bewusst hatte die Salesianer Don Boscos als Schulträger in Zusammenarbeit mit der staatlichen Schulaufsicht den Standort unmittelbar neben der Grundschule und in der Nähe aller anderen Schulen gewählt. Grundschule und Dominikus-Savio-Schule teilen sich die Aula und den Pausenhof. Immer wieder finden gemeinsame Projekte statt. 

Die Jubiläumsfeier stand unter dem Motto „Wir bauen aufeinander auf. Denn von der SVE bis zu den älteren Schulklassen und der Tagesstätte sind alle aufeinander angewiesen und arbeiten im Sinne der bestmöglichen Förderung der Kinder zusammen. Da ist es auch besonders hilfreich, dass alle unter einem Dach sind, sich gut kennen und viel miteinander zu tun haben.

Ein Meer aus bunten Luftballons

Nach der kleinen Festveranstaltung in der Turnhalle mit einem kindgerechten Gottesdienst mit Pater Alfons Blüml trafen sich alle Kinder und Mitarbeiter auf dem Pausenhof, um Luftballons mit guten Wünschen steigen zu lassen. In diesem Rahmen wurde Marcel Pelikan für seine 10-jährige Tätigkeit als Gesamtleiter im Geiste Don Boscos geehrt. 

Am Nachmittag ging das Fest in der Tagesstätte weiter. Das Team der Tagesstätte hatte für die Kinder auf dem gesamten Gelände Spielstationen aufgebaut. Da es an diesem Tag keine Hausaufgaben gab, blieb den Schülern besonders viel Zeit für Spaß und Aktion mit Seifenblasen, Wasserbomben, Kegeln und vielem mehr. 

Text und Fotos: Christine Loy und Gertrud Schmitt